NEUIGKEITEN 

„Geschlechterkampf“ in der CDU

LEIPZIG – Die JuLis Leipzig sind alamiert von den Ereignissen rund um die Kandidatenaufstellung für die Landtagswahl der Leipziger CDU. Die jüngst getätigte Aussage, dass „nicht die Männer sondern die Quoten-Tussis“ den Frauen im Weg stünden, schlägt dem Fass den Boden aus. Die JuLis Leipzig verurteilen derlei Auffassungen aufs Schärfste und stellen ein…

Junge Liberale Leipzig wählen neuen Vorstand und stellen Weichen für das Wahljahr 2019

Maximilian König ist neuer Kreisvorsitzender, spannende Anträge für Leipzigs Zukunft beschlossen LEIPZIG – 26.11.2018 – Auf ihrem Herbst-Kreiskongress am Samstag wählten die Mitglieder der Jungen Liberalen (JuLis) Leipzig ihren neuen Kreisvorstand. An seinem 24. Geburtstag wurde der bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende Maximilian König mit großer Mehrheit als neuer Vorsitzender bestimmt. Gleichzeitig…

Nächste Termine

6. Februar 2019
  • Kommunalpolitischer RPJ-Stammtisch

    6. Februar 2019  20:00 - 22:30
    Beyerhaus, Ernst-Schneller-Straße 6, 04107 Leipzig, Deutschland

    Weitere Details anzeigen

6. März 2019
  • Kommunalpolitischer RPJ-Stammtisch

    6. März 2019  20:00 - 22:30
    Beyerhaus, Ernst-Schneller-Straße 6, 04107 Leipzig, Deutschland

    Weitere Details anzeigen

3. April 2019
  • Kommunalpolitischer RPJ-Stammtisch

    3. April 2019  20:00 - 22:30
    Beyerhaus, Ernst-Schneller-Straße 6, 04107 Leipzig, Deutschland

    Weitere Details anzeigen

 NEWSLETTER 

 UNSERE THEMEN 

 UNSERE BESCHLÜSSE 

Pensionsbezüge Hans-Joachim Klein

Die Pensionszahlungen an den ehemaligen Geschäftsführer der LVV GmbH, Hans-Joachim Klein, sind ein Schlag ins Gesicht der Leipziger Bürger. Es ist unglaublich, dass der von SPD-Oberbürgermeister Jung geführte Aufsichtsrat dem ehemaligen SPD-Landrat Klein für wenige Monate Arbeit höhere Altersbezüge erhält als viele Leipzigerinnen und Leipziger für das gesamte Arbeitsleben. Die Jungen Liberalen zweifeln angesichts derartiger Vertragsabschlüsse im wiederholten Fall sowohl die politische als auch die wirtschaftliche Kompetenz des Oberbürgermeisters stark an. Angesichts großer Löcher im Stadthaushalt und auch innerhalb der LVV, die Klein als Geschäftsführer mit zu verantworten hat, sind derartige Abschiedsprämien ein Schlag ins Gesicht derjenigen Leipziger Bürger, die durch die städtischen Sparmaßnahmen Einbußen hinnehmen müssen. Der Aufsichtsrat ist für die entstandenen Kosten haftbar zu machen.